Material Tests – Schläger, Schuhe, usw.

Squash Material: Squash Rackets Test Head Tecnifibre Victor  …… – sonstiges Equipment  – teilweise mit Sonderkonditionen erhältlich!

Dies ist eine Seite der individuellen Bewertung von in unserem Verein gespielten Squash Material: Diese Seite ist im ständigen Wandel und wird immer wieder angepasst. Die Tests stellen die persönliche Meinung der Tester dar und sind sehr individuell.

Generel gilt – für Anfänger empfehle ich einen etwas schwereren Schläger, um einen guten runden Schlag zu erhalten. Mit einem leichten Schläger ist dies etwas schwerer zu erreichen, kann aber eventuell etwas besser für eine schwäche im Handgelenk sein. Ausserdem ist mehr Präzision im Schlag gefordert und ein treffen im Sweet Spot schwerer. Generell ist immer der persönliche Eindruck des Schlägers wichtig. Ein Schläger soll die eigenen Schwächen kaschieren und die Stärken hervorheben.

Gesundheit: Schmerzen im Handgelenk, Ellbogen oder auch in der Schulter können oftmals durch einen Schläger mit Vibration kommen. Schmerzen in Sprunggelenk oder auch Knie, können teilweise durch eine zu schwache Dämpfung der Sohle des Schuhs kommen. Aber auch hier konnte ich schon durch die Erneuerung der Einlagesohle gute Erfahrungen machen.

Preise, Sonderkonditionen, Rabatte, Bargains, Aktionen – können derzeit von Head, Tecnifibre und Victor angeboten oder vermittelt werden – bitte einfach anfragen. Siehe auch unter Links!

Griffbänder:

Karakal:

Ich habe schon viele Griffbänder verwendet, und spiele nur mit Karakal Griffbändern – Handschweiss – Aufnahme und Grip sind am besten und auch die Haltbarkeit ist sehr gut. Andere Produkte werden hier gar nicht aufgezählt – sie können einfach nicht mithalten.

Squashsaite –

Tecnifibre 305/1,20 – Green – Top Preis – Sonderpreis Sonderangebot Bargain

2015.02 – € 160,-(Reg. ca. € 190,-) noch Aktuell – (2016.03)

Das Top Produkt, welches von den meisten Top Spielern gespielt wird. In unserem Verein wird zu 90% mit dieser Saite gespielt. Saite hält extrem lange und behält die Qualität sehr lange – bitte beim bespannen immer die Vorspannung (11-14kg) beachten! Ich spiele meine Schläger mit 12kg Vorspannung.

Schläger:

TecnifibreArtikel, können über Helmut Pachner zu TOP Konditionen(Link) bezogen werden! Bitte Preise anfragen!

  Katalog Tecnifibre 2016 (3,8 MiB, 1.227 hits)

New Model Tecnifibre Dynergy 125 AP: 03/2016 Test verfasst von Helmut Pachner

Vor wenigen Tagen habe ich den neuen Dynergy 125 AP erhalten und bin begeistert. Das Design ist echt der Hammer. In Schwarz/Orange gehalten und mit einem Quersteg für die Längsabspannung und mit einem Design, erinnert mich an KTM X-Bow, das vom feinsten ist.

Der Schläger hat einen breiteren Rahmen und ist vor allem im Bereich vom Griff zum Schlägerfeld sehr massiv gebaut. Wie spielt er sich? Er ist mit dem 117er nicht vergleichbar. Er ist Kopflastiger und ist bei einem Mehrgewicht von 8g doch um einiges träger. Beschleunigung ist sehr gut und auch beim verfehlen des Sweet Spots oder auch nicht perfektem Schwung erreicht der Ball viel Power. Der Schläger ist sehr ausgewogen und hat minimalste Vibration, die als nicht erwähnenswert einzustufen ist. Power gut, Kontrolle ausgezeichnet, Reaktionszeit etwas verzögert(vergl. 117). Für mich sind  der Dynergy 125 AP und der Carboflex 125s die Schläger meiner Wahl.

Auslaufmodell – Tecnifibre Dynergy 117: 09/2014 Test verfasst von Helmut Pachner

Ein Super Schläger der vor allem durch seine ausgewogene Gewichtsverteilung punktet. Durch sein sehr leichtes Gewicht ist mit einem Verlust an Power zu erwarten, die sich aber kaum einstellt. Dafür hat man eine schnellere Reaktion bei Bällen knapp am Gegner vorbei. Für mich ein Top Schläger, der auch harten Kontakt mit der Wand verzeiht. Ich habe davor einen TF 135 Basaltex gespielt, der vielleicht etwas mehr Power im Schlag hatte, aber durch sein Gewicht träger war. Was vor allem auffällt, ist die gute Ballkontrolle, die auch präzise Stops und Nicks leichter macht. Für mich ein gewaltiger Schritt zu einem angenehmen Schläger.

Ergänzung 2015.05: Nach vielen Crashes mit der Wand hat sich der Schläger als ausserordentlich Stabil und Haltbar gezeigt – schon oft hab ich mich über die Belastbarkeit gewundert! PS.: Green 305/1,2 ich spiele den Schläger, Längs und Quer, mit 12,5 kg Bespannung! 13kg war mir zu hart

Fazit:  Sehr ausgewogener Schläger, gute Ballkontrolle und Power im Schlag – Link zu Testvideo

Tecnifibre Carboflex 125 S: 10/2015 Test verfasst von Helmut Pachner

Der Nachfolger des Carboflex 125! Der Schläger ist noch besser als der alte 125er. Er hat in Balance und Feinfühligkeit zugelegt. Er hat mehr Power wie der Dynergy 117. Mit guter Kontrolle und gutmütigem Verhalten für mich der derzeit beste Schläger im Programm. Vibrationen – ja er hat leichte Vibrationen, aber weniger wie der Alte! Ich persönlich verbleibe aber noch beim 117er! Meine Empfehlung gilt dem Carboflex 125 S, dem derzeit besten Schläger im Tecnifibre Programm! 

Auslaufmodell -Tecnifibre Carboflex 125: 05/2015 Test verfasst von Helmut Pachner

Ein Super Schläger, der noch etwas mehr Power wie der 117er gibt. Mit guter Kontrolle und gutmütigem Verhalten für mich der derzeit beste Schläger im Programm. Ich spiele aber den 117er weiter! Meine Empfehlung gilt aber dem Carboflex! Vibrationen – ich hatte schon einen in der Hand der Vibrationen hatte.
PS.: Die neuen Modelle des Carboflex sind gerade in Auslieferung und ich werde bald die Ersten erhalten und dann wieder Testen.

Tecnifibre – Carboflex 140: 05/2015 Test verfasst von Helmut Pachner

Ein günstigeres Modell, welches von mir eher dem Anfängerbereich zugeordnet wird. Vorteil – viel Power und mehr ausgeglichenheit und Fehler verzeiend. Entscheidung – Nimm den Schläger in die Hand und Teste Ihn!!

Tecnifibre Suprem 125: 05/2015 Test verfasst von Helmut Pachner

Ein Super Schläger, der noch etwas mehr Power wie der 117er gibt, aber durch das kleinere Schlägerfeld nicht so viel Power wie der Carboflex verleiht. Aber dennoch sehr ausgewogen und absolut zu empfehlen! Welcher Schläger der richtige ist?? Deine Entscheidung – fühle selber das Handling und wie du dich fühlst.

. Mit guter Kontrolle und gutmütigem Verhalten für mich der derzeit beste Schläger im Programm. Ich spiele aber den 117er weiter! Meine Empfehlung gilt aber dem Carboflex!

Tecnifibre -Suprem 135: 05/2015 Test verfasst von Helmut Pachner

Ein günstigeres Modell, welches von mir eher dem Anfängerbereich zugeordnet wird. Vorteil – viel Power und mehr ausgeglichenheit und Fehler verzeiend. Entscheidung – Nimm den Schläger in die Hand und Teste Ihn!!

Auslaufmodell  – Tecnifibre Basaltex 135: 09/2014 –  Test verfasst von Helmut Pachner

Ein sehr guter ausgewogener Schläger der viel Power hat und auch den Kontakt mit der Wand sehr gut verzeiht. Wegen diesem Schläger bin ich zu Tecnifibre gewechselt!

Head –

Schläger können über Herbert Clementi oder Gerhard Herzel (Sport) bezogen werden!

Oliver

ORC-A Supralight (120g) Test verfasst von Stefan Raab
Ich spiele einen Oliver ORC-A Supralight und bin damit sehr zufrieden. Hier in Deutschland wird der Schläger öfters gespielt als in Österreich, was sicher damit zusammenhängt, dass das Testimonial von Oliver Simon Rösner ist (der aber einen anderen Schlägertyp von Oliver spielt). Hier meine Bewertung:

a.) Kaum Vibrationen
Ich habe mir den Schläger vor allem aus dem Grund gekauft, weil ich durch Vibrationen bei meinem alten Schläger dauerhafte Schmerzen an den Sehnenansätzen bei den Gelenken (Schulter- und Ellbogengelenk) hatte. Durch eine besondere wellenförmige Rahmengestaltung dämpft der Schläger die Vibrationen ziemlich gut weg und meine Probleme sind restlos verschwunden.

b.) Gewicht

Wie der Name schon sagt, ist der Oliver ORC-A Supralight ein Fliegengewicht unter den Rackets. Er ist sehr leicht (leicht kopflastig, aber wirkt eher ausgewogen). Natürlich verliert man durch die Leichtigkeit ein bisschen Schusskraft. Da ich aber mit der Ballgeschwindigkeit nie Probleme hatte, bekomme ich auch jetzt noch einen ganz ordentlichen Druck darauf. Und für das leichte Gewicht ist der Druck, den man aufbauen kann sogar erstaunlich hoch. Normalerweise verliert man bei leichten Schlägern auch ein wenig Präzision. Dies ist beim ORC-A Supralight jedoch nicht der Fall. Der Riesenvorteil ist, dass man durch die Leichtigkeit des Schlägers auch gut aus dem Handgelenk spielen kann und hier mit minimalen Bewegungen guten Druck aufbauen kann. Man muss sich ans Gewicht erst gewöhnen, aber dann ist der Schläger – vor allem für trickreiche, reaktionsschnelle Angriffsspieler sehr zu empfehlen.
c.) Bespannung
Die Originalbespannung ist wie bei jedem gekauften Schläger Mist. Ich dachte bei den ersten Testschlägen, dass der Schläger ein Fehlkauf war. Ich habe dann die Bespannung sofort ausgetauscht und war mit dem Schläger hochbeglückt. Also: Sofort runter mit der Originalbespannung und eine neue Saite aufziehen. (Ich spiele die grüne Tecnifibre 305 und bin sehr zufrieden damit / Empfohlene Bespannungshärte: ca. 12.5 kg [Ich selbst lasse meistens mit 13 Kilo bespannen] Generell würde ich beim ORC-A Supralight eher härter bespannen, da man durch die Leichtigkeit ein bisschen Präzision verliert und durch eine weichere Bespannung nochmal was verlieren würde. Aber das muss jeder selbst austesten. Und ja, die Tecnifibre nutzt schneller ab als andere Saiten. Aber ich kenne keine andere Saite, bei der ich so ein gutes Spielgefühl habe)
d.) Griff
Mir liegt der Schläger gut in der Hand. Der Griff ist eher dünn (was ich sehr gerne habe), aber eben auch nicht zu dünn. Für diejenigen, die einen breiteren Schlägergriff (wie beim Tennisracket) bevorzugen, sollten beim Wickeln das Griffband nicht zu stark anziehen und eventuell an ein Overgrip denken. Ich spiele mit einem Karakal Griffband (ein eher dickeres Griffband), dass ich beim Wickeln leicht anziehe (aber nicht zu stark).
e.) Stabilität:
Der Schläger hält sehr viel aus. Hatte erst einen Rahmenbruch, dieser war aber absolut nachvollziehbar. Ansonsten hielt er oft stand bei Wandkontakt, sogar wenn ich mir einen Bruch erwartet hätte.

Zusammenfassung: Kurz: Ein sehr guter, leichter Schläger für trickreiche, angriffslustige Spieler! Absolut empfehlenswert.

Prince…..

 

Victor – können über unseren Verein günstiger bezogen werden! Bitte melden!

Wilson

Sonstiges Equipment:

Schuhe:

Asics: 14B – EH-5003(Grün) – 05/2015 Test verfasst von Helmut Pachner

Ein sehr leichter Schuh. Wenn auch am Anfang etwas ungewohnt weich, hat er nach vielem Gebrauch und mehrfachem wechseln der Einlagsohle noch immer ein gute Passform und ist sehr gut. Sehr gut haltbar und sehr leicht.

Hi-Tec: 05/2015 Test verfasst von Helmut Pachner – Tests vor 2013!

Ich habe verschiedenste Modelle seit Jahren gespielt und bin eigentlich davon überzeugt. Nur die letzten Modelle von vor 2013 waren nicht immer wie erwartet – Viper 400 – zu weich – 700er sehr gut, aber sehr hart V-Lite – sehr leicht, und sehr hart, hat mir aber nach kurzer Zeit Probleme mit den Sprunggelenken bereitet. Zum nächsten Test bin ich dennoch bereit.

Victor:

Victor SH 9000(Rot Weiss): Test verfasst von Helmut Pachner

Ich spiele meinen Schuh nun seit ca. eingem halben Jahr und musste schon nach ca. 4 Monaten die Schuheinlage wechseln. Erkennbar wurde dies durch Schmerzen im Sprunggelenk. Durch das Einlegen einer Victor Einlagesohle konnte ich wieder schmerzfrei spielen. (Gewicht  Spieler 86kg.) Erg. 2015.05: Ich habe den Schuh ausgetauscht und werde ihn später wieder spielen – ich denke ein Wechsel schadet zwischendurch nicht. Nach dem Asics werde ich ihn wieder akitivieren.

Einlagesohlen:

Victor:

Ich habe diese bereits mehrfach in verschiedenen Schuhen getestet und bin immer wieder davon überzeugt. Oft bringt der Wechsel in noch spielfähigen und gut eingespielten Schuhen wieder Besserung.

Dressen:

Generell bin ich ein Anhänger von Baumwoll Shirts. Nur diese eignen sich leider nicht für unseren Sport – mit zunehmender Schweiss Aufnahme werden Sie schwer und klatschen am Körper und tropfen stark ab.

Aus diesem Grund spielen wir im Verein hauptsächlich mit TransTex der verschiedensten Hersteller – wie spielen derzeit die Dressen von Victor – die einen guten Schweisstransport haben und auch stehts leicht bleiben. Die Qualität ist auch sehr Gut – Das Material wurde nicht bedruckt, sondern beflockt, dies stellt eine bessere Durchlüftung dar und sieht auch besser aus. Bilder unserer Mädels HIER! sonst einfach in der Suchmaske nach Dressen suchen. Ps. Die Betreuung in Österreich ist sehr nett und zu empfehlen – Danke Birgit!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://squash-innsbruck.at/material-tests-schlaeger-schuhe-usw/